StartseiteKontaktHier finden Sie unsSeitenübersicht
Sie sind hier: 
stevepb, pixabay

Präventionsarbeit der Schuldnerberatung

Die Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Ingolstadt e.V. war 1993 eine der ersten Fachberatungsstellen in Bayern mit einem Schuldenpräventionsangebot für junge Menschen. Die tägliche Arbeit in der Schuldnerberatung zeigt, daß die Grundlagen für viele Schuldenkarrieren bereits in der Kinderheit angelegt werden und Präventionsangebote umso besser greifen, je früher sie einsetzen. In Zusammenarbeit mit Ingolstädter Schulen, Stadtteiltreffs, Kirchengemeinden, der Universität Eichstätt und dem Ingolstädter Regionalsender IN-TV wurden im Lauf der Jahre unterschiedlichste Projekte realisiert.

 Geld ausgeben will gelernt sein...

  • weil Konsum in unserer Gesellschaft allgegenwärtig ist
  • weil Waren heutzutage so entwickelt und vermarktet werden, daß wir sie haben wollen, auch wenn wir sie nicht unbedingt brauchen
  • weil es leicht gemacht wird, mehr Geld auszugeben als man tatsächlich zur Verfügung hat
  • weil Sparen, Verzichten und das Aufschieben von Wünschen als altmodische Tugenden gelten
  • weil mangelndes Selbstbewußtsein und persönliche Defizite häufig mit materiellem Konsum kompensiert werden
  • weil grundlegende Kenntnisse über finanzielle Zusammenhänge fehlen
  • weil Kinder und Jugendliche wirtschaftlich unerfahren sind und lebenspraktische Dinge in Schule und Elternhaus nicht ausreichend vermittelt werden
  • weil schon junge Menschen in die Schuldenspirale geraten

... deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht

  • finanzielle Grundlagen zu vermitteln
  • Bewußtseinsbildung anzustoßen
  • Zusammenhänge aufzuzeigen
  • Kompetenzen im Ungang mit Geld und Konsum zu fördern

Unser Angebot

In individueller Abstimmung mit Lehrkräften, Pfarrern, Gruppenleitern usw. bieten wir die Durchführung von Unterrichtseinheiten, Projekten, Workshops rund um das Thema Geld und Konsum an.

Unser Angebot ist kostenfrei!