StartseiteKontaktHier finden Sie unsSeitenübersicht
Sie sind hier: 

Unser Bild vom Kind

Unser Bild vom Kind und der sich daraus ergebende pädagogische Ansatz

Unserer Arbeit mit den Kindern liegt die Montessori-Pädagogik zu Grunde. „Das Kind als Baumeister seiner selbst“ ist der anthropologische Hintergrund für die von Maria Montessori entwickelte Pädagogik. Der Kindergarten versteht sich als Integrationseinrichtung: Behinderte und nichtbehinderte Kinder spielen zusammen und sammeln gemeinsam soziale Erfahrungen.

Für unser gemeinsames Leben und Lernen sind folgende Grundsätze handlungsleitend:· behinderte und nichtbehinderte Kinder leben und lernen miteinander – und lernen dabei auch miteinander zu leben· Die Gemeinschaft von gesunden und

behinderten Kindern will das gegenseitige Verständnis für die besondere Lebenssituation jedes einzelnen Kindes wecken und entwickeln. Individuelle

Unterschiede sollen erkannt und bejaht werden· Integration bedeutet zu lernen, dass es normal ist, verschieden zu sein· Integration bedeutet, die Stärken

des einzelnen Kindes zu stärken und seine Schwächen ab zu bauen· Integration ist ein fortdauernder Prozess, wird nie Besitz, bleibt stets Verpflichtung und Aufgabe· Integration bedeutet das, was mir

Angst oder Unbehagen macht (das Fremde, das Andere, das Kranke, das Leid) nicht auszusperren, sondern wahr zu nehmen· Integration bedeutet nicht,

Harmonie bzw. Anpassung des Fremden, sondern Arbeit an sich selbst· Integration bedeutet, die Individualität jedes Kindes zu berücksichtigen, auf seine Bedürfnisse

einzugehen und ihm da Hilfen anzubieten, wo es sie selbst einfordert·

Integration bedeutet nicht, ein Kind das anders ist so anzupassen, dass es nicht mehr anders ist.

Integration bedeutet, das Anderssein des Anderen wahrzunehmen.